Chiropraktik bei Brustschmerzen

Der Chiropraktor untersucht und diagnostiziert aufs Genaueste, worin die Ursachen zu suchen sind. Er löst blockierte Wirbelgelenke, indem er mechanische Funktionen der Wirbelsäule wiederherstellt.

Bei einem Ziehen oder Stechen in der Brust meinen viele Menschen erschrocken, dass es sich hierbei um Herzprobleme handelt. Es kann jedoch durchaus sein, dass ganz andere Ursachen zu diesen Symptomen führen: in der Brustwirbelsäule oder im Rippenwirbelbereich können Gelenke blockiert sein, die den Laien oft zu einer eigenen Fehldiagnose verleiten. Auch harmlose Muskelverspannungen zeigen oft die ziehenden/stechenden Symptome. Die Ähnlichkeit mit den Beschwerden bei Erkrankungen von inneren Organen ist also gross, dies sollte durch eine ärztliche Untersuchung abgeklärt werden.

Hierbei arbeitet der Chiropraktor häufig mit anderen Spezialisten zusammen. Liegt tatsächlich eine Erkrankung der inneren Organe vor, wird der Patient in die Obhut eines geeigneten Facharztes gegeben. In manchen Fällen liegt eine gegenseitige Reaktion vor – ein schmerzhaft blockiertes Wirbelgelenk kann Schmerzen intensivieren, die aufgrund einer organischen Störung auftreten. Und umgekehrt kann eine Erkrankung der inneren Organe Beschwerden im Wirbelbereich verursachen, die wiederum stärkere organische Beschwerden verursacht.

All dies scheint verwirrend und führt auch daher nicht selten zur Diagnose "psychosomatisch" – also wird geurteilt, dass keine körperlichen, sondern eher seelische Leiden vorliegen. Es ist jedoch äusserst wichtig, dass die Ärzteschaft tatsächlich ganz sicher gehen muss, dass keine Schädigungen an Wirbeln, Gelenken und Muskeln vorliegen. Das zentrale Nervensystem (das Gehirn verbunden mit dem Rückenmark), Innenorgane sowie Muskeln, Gelenke und die Haut reagieren im direkten Zusammenhang mit- und aufeinander.

Die Ursachen von Brustschmerzen können vielfältig sein, meist liegen sie in Bewegungsabläufen, die zu einseitig sind und zu Fehlbelastungen führen. Zu wenig Bewegung kann ebenfalls ursächlich für Beschwerden sein. Der Chiropraktor untersucht und diagnostiziert aufs Genaueste, worin die Ursachen zu suchen sind. Er löst blockierte Wirbelgelenke, indem er mechanische Funktionen der Wirbelsäule wiederherstellt – die Muskulatur der Patienten kann sich wieder lockern, was sich damit auch auf Innenorgane positiv auswirken kann. Und mit Hilfe von Bewegungsübungen und speziellen Handgriffen führt er seine Patienten zum möglichst raschen Behandlungserfolg.

1 Artikel zum Thema

Chiropraktik - zahlt die  Krankenkasse?

Chiropraktik - zahlt die Krankenkasse?

Die Krankenkassen übernehmen im Allgemeinen die Kosten für den Chiropraktor. Eine vorherige Überweisung vom Hausarzt des Patienten ist nicht notwendig.

ARTIKEL LESEN

Verwandte Branchen