Klinik für Suchttherapie

  Hutmattenweg 11

  5704 Egliswil


  062 886 99 50

  062 886 99 60



Klinik für Suchttherapie

Die Klinik für Suchttherapie ist eine anerkannte Klinik im Kanton Aargau für die Behandlung von Menschen mit allen Formen von Abhängigkeitserkrankungen und Verhaltenssüchten. An unseren drei Standorten in Neuenhof (Entzug), Egliswil (Entwöhnung) und Niederlenz (Entwöhnung) bieten wir ein fachärztlich geleitetes Therapieprogramm an. Die Klinik für Suchttherapie verfügt über insgesamt 42 Plätze.

In den beiden Therapieeinrichtungen Egliswil und Niederlenz werden auch Paare aufgenommen. Die Unterbringung erfolgt in der Regel für alle Patienten und Patientinnen in Einzelzimmern.

Die Klinik für Suchttherapie ist von der Schweizerischen Vereinigung für Qualitäts- und Managements-Systeme (SQS) zertifiziert und wird jährlich auf die Einhaltung der Qualitätsstandards überprüft.

Träger der Klinik für Suchttherapie ist die Stiftung für Sozialtherapie. Die Stiftung ist seit mehr als dreissig Jahren in der Suchthilfe engagiert.

Kosten

Die Behandlungen in der Klinik für Suchttherapie werden von den Krankenkassen übernommen, wenn eine Indikation gestellt ist und eine Zuweisung durch einen Arzt oder eine Klinik erfolgt. Die Nebenkosten (Taschengeld, Reisespesen, Kosten für Hygieneartikel, Handys, Ausgänge etc.) im Umfang von rund Fr. 20.-/ Tag müssen privat oder durch einen anderen Kostenträger (Sozialamt, Justiz etc.) übernommen werden.

Für Wen

Unser Angebot richtet sich an Betroffene von Abhängigkeitserkrankungen ab 16 Jahren,
  • die für den Ausstieg aus der Sucht einen geschützten, stationären Rahmen benötigen
  • die motiviert sind, ihre Abhängigkeitsmuster zu reflektieren
  • die bereit sind, aktiv an ihren Therapiezielen zu arbeiten
  • die sich konstruktiv am Therapieprogramm und am Zusammenleben im jeweiligen Therapiehaus beteiligen wollen

Wir nehmen auch Patienten/Patientinnen auf, die in einem Substitutionsprogramm sind und/oder die eine zusätzliche psychische Erkrankung haben. Ebenso können Patienten/Patientinnen mit einer Massnahme nach StGB Art 60 oder mit Auflagen der Jugendanwaltschaft bei uns den Entzug oder eine Therapie machen.

Die wichtigsten Regeln

  • Abstinenz von Drogen und Alkohol während des stationären Entzugs- oder Therapieaufenthalts
  • Keine körperliche und verbale Gewalt
  • Sozialverträgliches Verhalten
  • Aktive Teilnahme am Therapieprogramm

Angebot

Entzug Neuenhof:
Stationäre Entzugsbehandlungen mit medikamentöser Unterstützung von allen legalen und illegalen Drogen. Es werden auch Teilentzüge und Einstellungen auf Substitutionsmittel durchgeführt. Der Dauer des Entzugs ist individuell, dauert aber in der Regel zwischen 20 und 40 Tagen. Das Haus in Neuenhof verfügt 10 Betten.

Entwöhnungstherapie Egliswil und Niederlenz:
Stationäre Suchttherapie im Rahmen eines strukturierten Wochenprogramms. Unter Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse werden die Therapieziele erarbeitet und dann im Alltag trainiert und umgesetzt. Das primäre Ziel der Therapie ist in jedem Fall, wieder ein selbstbestimmtes und suchtfreies Leben führen zu können. Die Dauer der Therapie ist individuell und liegt in der Regel zwischen 16 und 32 Wochen. Die Therapieeinrichtung in Egliswil verfügt über 20 Plätze und die Therapieeinrichtung in Niederlenz über 12 Plätze. Die Unterbringung erfolgt in Einzelzimmern.

Information

Falls Sie Interesse an einer Entzugs- oder Entwöhnungsbehandlung in der Klinik für Suchttherapie haben, nehmen Sie doch telefonisch oder per Mail Kontakt mit uns auf. Sie können dann unverbindlich zu einem Informationsgespräch an einen unserer Standorte kommen:

Klinik für Suchttherapie
Entzug Neuenhof
Zürcherstrasse 52
5432 Neuenhof
Tel 062 886 99 10

Entwöhnung Egliswil
Hutmattenweg 11
5704 Egliswil
Tel 062 886 99 50

Entwöhnung Niederlenz
Steinlerweg 12
5702 Niederlenz
Tel 062 886 99 30

Leitung
CEO: Kurt Roth, Psychotherapeut ASP
Chefarzt: Dr. med. Dieter Steubing, Facharzt Psychiatrie und Psychotherapie

Eintritt
Der Eintritt erfolgt nach gestellter ärztlicher Indikation. Im Informationsgespräch kann das genaue Vorgehen besprochen werden.