Insemination

Finden Sie einen Spezialisten im Bereich Insemination in der Schweiz. Beim citymed Gesundheitsfinder präsentieren sich im schweizerischem Gesundheitswesen 42 ausgebildete Ärzte, spezialisiert auf Insemination mit Interviews, Fotos, Videos, Öffnungszeiten und vielen weiteren Informationen zu Schwerpunkten beim Anbieter. Lesen Sie auch Empfehlungen von anderen Patienten.

Insemination

Die Insemination (Samenübertragung) hat den Vorteil, dass die Samenzellen nicht den Gebärmutter- hals passieren müssen, sondern direkt in die Gebärmutter gelangen. Die Methode ist schmerzfrei, einfach und beansprucht nur wenige Minuten.

Direkte Samenübertragung in die Gebärmutter oder Intrauterine Insemination

Über einen dünnen Plastikschlauch leitet der Arzt die Samenzellen ganz kurz vor dem Eisprung direkt in die Gebärmutter. Vorher trennt eine Zentrifuge, die eine Spezial-Nährstofflösung enthält, die normal geformten, beweglichen Samenzellen von verformten, unbeweglichen Samenzellen.

Dieser Prozess dauert rund eine Stunde. Die Insemination hat den Vorteil, dass die Samenzellen nicht mehr erst den Gebärmutterhals passieren müssen, sondern direkt in die Gebärmutter gelangen. So haben sie nur noch einen kurzen Weg zu den Eileitern, in denen die Befruchtung stattfindet, zurückzulegen.

Die Methode ist schmerzfrei, einfach und beansprucht nur wenige Minuten. Häufig wird diese Methode der Samenübertragung mit einer sanften Stimulation der Eierstöcke kombiniert. Der Zeitpunkt des Eisprungs lässt sich so genau bestimmen und auch die Qualität des Eisprungs wird optimiert.

Für eine direkte Insemination in die Gebärmutter gibt es folgende Gründe:

  • Leichte Formen der männlichen Unfruchtbarkeit
  • Im Schleim des Gebärmutterhalses befinden sich Antikörper gegen Samenzellen
  • Der Schleim im Gebärmutterhals verfügt über eine ungenügende Qualität

6 Artikel zum Thema

Natural Cycle IVF

Natural Cycle IVF

Bei Natural Cycle IVF handelt es sich, um die künstliche Befruchtung ohne die Stimulation durch Hormone. Genau dies unterscheidet die Methode im Wesentlichen von der herkömmlichen IVF, der so genannten In-vitro-Fertilisation. Frauen empfinden Natural Cycle IVF häufig als verträglicher, einfacher und stressfreier.

ARTIKEL LESEN
Unfruchbarkeit - Diagnostik bei der Frau

Unfruchbarkeit - Diagnostik bei der Frau

Bei Unfruchtbarkeit besteht die Diagnostik aus einer gynäkologischen Untersuchung, Ultraschall (zählt zu den wichtigsten Untersuchungen des Unterleibes), Hysterosonographie, Hysteroskopie, Laparoskopie, sowie Hormonuntersuchungen.

ARTIKEL LESEN
Unfruchtbarkeit - Mögliche Operationen

Unfruchtbarkeit - Mögliche Operationen

Manche Fälle erfordern einen operativen Eingriff, um die Unfruchtbarkeit zu beheben. Die meisten dieser Eingriffe werden heute minimalinvasiv durchgeführt. Dafür stehen zwei schonende Verfahren, die häufig auch ambulant durchgeführt werden können, zur Verfügung.

ARTIKEL LESEN
Unfruchtbarkeit bei der Frau

Unfruchtbarkeit bei der Frau - Ursachen

Zu den häufigsten Gründen der Unfruchtbarkeit zählen: Gestörte Schleimproduktion im Gebärmutterhals, Im Eileiter liegt eine Erkrankungen oder ein Verschluss vor, Um die Eierstöcke oder die Eileiter gibt es Verwachsungen, Endometriose, das PCO Syndrom, Fehlbildungen, Myome oder Polypen.

ARTIKEL LESEN
Unfruchtbarkeit beim Mann

Unfruchtbarkeit beim Mann - Ursachen

Reicht die Qualität der Samenzellen für eine Befruchtung nicht aus, können folgende Ursachen dafür verantwortlich sein: Fehlende oder ungenügende Produktion von Samenzellen, Leistenhoden, Infektionen, Fieber, Hodenkrebs, Antikörper gegen eigene Samenzellen, Umweltgifte sowie Hormonstörungen.

ARTIKEL LESEN
Hormonelle Behandlung beim Kinderwunsch

Hormonelle Behandlung beim Kinderwunsch

Der ausbleibende Eisprung, in der Medizin als Anovulation bezeichnet, ist eine der häufigeren Ursachen für Kinderlosigkeit. Das Wachsen und Reifen der Eizelle lässt sich auch durch eine Hormonbehandlung mit den Hormonen  FSH und LH anregen.

ARTIKEL LESEN

3 Citymed Premium-Partner in der Schweiz:

FIORE Fachinstitut für Reproduktionsmedizin
FIORE Fachinstitut für Reproduktionsmedizin

   Brauerstrasse 95
      9016 St. Gallen

  071 282 40 10

Bei leichten Einschränkungen der Spermienfunktion kann das direkte Einbringen von schnell beweglichen Spermien in die Gebärmutter zum Zeitpunkt des Eisprungs den Kinderwunsch erfüllen. Diese Behandlung ist weniger aufwendig als die Befruchtung ausserhalb des Körpers (IVF). Das Team am fiore wendet diese einfache Behandlungsform der Insemination intrauterin (IUI) wenn immer sinnvoll an. Die Behandlung wird dreimal durch die Krankenkassen vergütet. Die Erfolgswahrscheinlichkeit liegt zwischen 10 und 20 Prozent pro Behandlung.

Kantonsspital Baden Kinderwunschzentrum
Kantonsspital Baden Kinderwunschzentrum

   Mellingerstrasse 207
      5405 Dättwil AG

  056 500 11 11

Universitätsspital Basel Frauenklinik
Universitätsspital Basel Frauenklinik

   Spitalstrasse 21
      4031 Basel

  061 265 25 25

Verwandte Branchen

Verwandte Behandlungen