Schuheinlagen

Finden Sie einen Spezialisten im Bereich Schuheinlagen in der Schweiz. Beim citymed Gesundheitsfinder präsentieren sich im schweizerischem Gesundheitswesen 91 ausgebildete Orthopädie-Schuhtechniker, spezialisiert auf Schuheinlagen mit Interviews, Fotos, Videos, Öffnungszeiten und vielen weiteren Informationen zu Schwerpunkten beim Anbieter. Lesen Sie auch Empfehlungen von anderen Patienten.

Schuheinlagen - Fusseinlagen

Mindestens jeder zweite Erwachsene leidet heute an Fussbeschwerden, welche er sich im Verlauf der Jahre durch Veranlagung, Übergewicht und Bewegungsmangel, harte Böden, falsches Schuhwerk, etc. Schuheinlagen oder Fusseinlagen nach Mass stellen ein wirkungsvolles Behandlungskonzept dar.

Wofür sind Schuheinlagen (Fusseinlagen) gut?

Einlagen sollen die statische oder dynamische Belastung des Fusses verändern, d.h. sie stützen, führen und aktivieren den Fuss. Sie wirken dämpfend, korrigierend und bettend auf Fussdeformitäten und Fehlstellungen. Sie entlasten schmerzhafte Stellen, indem sie den Druck auf umliegende, beschwerdenfreie Bereiche verteilen. Der therapeutische Erfolg von Einlagen hängt sehr stark von den dazu getragenen Schuhen ab, weil die Schuhe die orthopädische Funktion der Einlagen ergänzen und Einlagen und Schuhe eine Einheit bilden sollten.

Wie wir alle wissen, können primäre Ursachen von Fussbeschwerden in folgenden Punkten ihren Ursprung haben:

  • Bindegewebeschwäche
  • überhöhte Belastung
  • rheumatische Erkrankungen
  • angeboren oder vererbt
  • konstitutionell
  • neurologisch
  • durch Lähmungen
  • traumatisch

Sekundär lösen viele dieser Ursachen Schmerzen «mechanischer Natur» aus. Das heisst, Beschwerden, welche durch die Dynamik des Ganges, durch Hebelkräfte oder den direkten Einfluss von Schuhwerk verstärkt auftreten.

Kräfte, welche physikalischer oder mechanischer Natur sind, können als solche zumeist auch physikalisch und mechanisch aufgehoben oder zumindest gebrochen werden.

Mindestens jeder zweite Erwachsene leidet heute an Fussbeschwerden, welche er sich im Verlauf der Jahre durch Veranlagung, Übergewicht und Bewegungsmangel, harte Böden, falsches Schuhwerk, altersbedingten Verschleiss oder Verletzungsfolgen, Sport- und Überlastungsschäden, rheumatische Veränderungen, Durchblutungsstörungen oder Neuropathien zugezogen hat.

Der Fuss ist Teil des gesamten Halte- und Bewegungsapparates. Fussläsionen können deshalb Folgen für den ganzen Körper haben. Gelenkschäden an Knie, Hüfte und Wirbelsäule, über Bandscheibenleiden bis hin zu Kopfschmerzen infolge von Fehlhaltungen im Bereich des Schultergürtels sind möglich, um nur einige zu nennen.

In Anbetracht dieser Tatsachen kann mit einem verhältnismässig kleinen Aufwand viel Lebensqualität gewonnen werden. Schuheinlagen oder Fusseinlagen nach Mass stellen ein wirkungsvolles Behandlungskonzept dar. Ergänzend profitieren überlastete Füsse auch von Fussbädern, Massagen und Bewegungsübungen.

Drei Typen von Einlagen

Stützeinlagen
Dieser am häufigsten verordnete Typ ist vor allem bei Haltungsund Stellungsfehlern indiziert. Er stützt den Fuss an seinen Schwachstellen. Das heisst beim Knickfuss im Fersenbereich, beim lockeren Senk- oder Plattfuss unter der Längswölbung und beim Spreizfuss im Bereich der Querwölbung. Die Form des Fusses soll dadurch auch in belasteter Stellung erhalten bleiben.

Bettungseinlagen
Sie betten den Fuss, entlasten ihn durch Druckumverteilung und bieten Schutz durch stossdämpfende Eigenschaften. Indiziert ist dieser Einlagentyp zum Beispiel beim kontrakten, nur mit Kraftaufwand zu korrigierenden Plattfuss oder Ballenhohlfuss. Ferner kommen Bettungseinlagen beim diabetischen, neuropathischen und rheumatischen Fuss, beim Fersenspornsyndrom und beim Hallux Rigidus zum Einsatz.

Korrektureinlagen
Dieser Typ ist dazu gedacht eine Fussfehlstellung zu korrigieren, aber auch um eine weitere Verschlechterung zu verhindern. Die Korrektureinlagen kommen für Kinder und Jugendliche bis zum Wachstumsende in Frage, die unter Knick-Plattfuss, Klumpfuss «nach einer Gipsbehandlung», Sichelfuss oder Spreizfuss leiden.

Kleine Materialkunde

Für die Herstellung von Einlagen steht heute eine Vielzahl von Werkstoffen zur Verfügung. Häufig werden sie kombiniert eingesetzt.

Kork
Dieses Material ist exakt formbar und nachzubearbeiten, ausserdem hautfreundlich und stossdämpfend. Im Allgemeinen wird Kork mit Versteifungsmaterialien kombiniert und mit einer Lederdecke überzogen. Mit Kork ergeben sich relativ dicke Einlagen. Bei Schweissfüssen und beim Tragen fester Arbeitsschuhe tritt erhöhter Verschleiss auf. Korkeinlagen sind geeignet als stützende und entlastende Einlagen, aber auch Kork-Leder-Schaleneinlagen und Fersenschalen sind verfügbar.

Metall
Hieraus entstehen dünne Einlagen, die auch in Damen-Konfektionsschuhen zu tragen sind. Das Leichtmetall «Aluminium» ist bei ausreichender Formbeständigkeit gut anpassbar. Edelstahl wird vor allem bei Einlagen für Arbeitsschuhe verwendet, die extreme Stabilität erfordern. Schwergewichtige Patienten und verstärkte Fussschweissbildung sind typische Einsatzmerkmale dieses Materials. Metall eignet sich für stützende oder korrigierende Einlagen.

Leder
Das hautfreundliche Material kommt als Ledereinlage mit Längswölbungsstütze bestehend aus Ober- und Unterleder, sowie einer Stütze aus Kunststoff, Holz oder Metall zum Einsatz. Vielseitige Anwendung findet Leder ebenso als Überzug anderer Materialien. Leder erleichtert das Anziehen der Schuhe und nimmt Fussschweiss auf.

Holz
Der fussfreundliche aber kaum individuell zu bearbeitende Werkstoff wird immer mehr verdrängt. Seinen Platz nehmen die leichter zu verarbeitenden modernen Kunststoffe ein.

Kunststoffe
Mit den heutigen Kunststoffen ist es möglich, die Funktion der Einlage durch eine gezielte Materialkombination individuell anzupassen. Thermoplastische Kunststoffe eignen sich für stützende und korrigierende Einlagen. Weichschäume für weichpolsternde Bettungseinlagen bei hochempfindlichen, druckgefährdeten Füssen. Härtere Schaumstoffe werden als Unterbau sowie zur Herstellung von stützenden Einlagen verwendet.

Verschiedene Einlagenlängen

Die 2/3 Einlage (kurze Einlage)
Der am meisten angewendete Einlagentyp fasst die Metatarsalköpfchen mit ein, was eine gezielte Entlastungsversorgung der Metatarsalen zulässt. «Harte» Einlagen erlauben die Beeinflussung der Abrollkante, was bei Detorsionseinlagen zur Geltung kommt. Ebenso kann ein Gelenk gezielt von den Abrollkräften entlastet werden. Diese Einlage lässt die meisten Versorgungskonzepte zu.

Die 1/1 Einlage (lange Einlage)
Die langen Einlagen kommen vor allem im Sportbereich zum Einsatz. Oft muss in der Standartversorgung die Originalsohle im Schuh entfernt werden, um den Masseinlagen Platz zu machen. Eine kurze Einlage könnte bei sportlichen Belastungen im Vorfussbereich zu unnötig starken Friktionen führen. Im Diabetesbereich sollten an der Fusssohle Übergänge von Einlage zu Schuhsohle sowie Nähte usw. verhindert werden. Eine lange Einlage lässt eine Sohlenversteifung durch eine Feder zu.

Einlagen für Kinderfüsse

Heutzutage werden Einlagen für Kinder sehr zurückhaltend verwendet, da die Reifung des Kinderfusses seine Belastung voraussetzt. Eine Einlagenversorgung sollte also immer mit Fussgymnastik unterstützt werden, ansonsten besteht die Gefahr einer Inaktivitätsatrophie.

Durch Barfusslaufen, anregende Gymnastik und natürliche Bewegung wird eine Kräftigung der Kinder-Fussmuskulatur erreicht. Bei pathologischer Gewölbeabflachung und Beschwerden können unterstützende Einlagen verordnet werden.

Wichtig zu wissen ist, dass bei Kleinkindern auch ein vollkommen gesunder Fuss unter Belastung nach innen sinkt und ein Knick-Senkfuss oder Plattfuss oft nur durch das Fusssohlen-Fettgewebe vorgetäuscht wird. Das Längsgewölbe richtet sich im Zehenstand auf und das Fersenbein geht in Neutralstellung. In diesem Fall wären Einlagen kontraproduktiv.

2 Artikel zum Thema

Schuheinlagen für Sportler

Schuheinlagen für Sportler

Der Fuss unterliegt im Sport unnatürlich hohen Druck- und Torsionskräften, welche unter Dauerbelastung zu diversen Komplikationen führen können. Leider wird die Initiative zur Bekämpfung falscher ...

ARTIKEL LESEN
Schuheinlagen Diabetischer Fuss

Schuheinlagen Diabetischer Fuss

Diabetes mellitus nimmt infolge seiner enormen Häufigkeit und der folgenreichen Komplikationen eine besondere Stellung in der Gruppe der Neuropathien ein. Durchblutungsstörungen, Verlust der ...

ARTIKEL LESEN

20 Citymed Premium-Partner in der Schweiz:

Jutz Rudolf Technische Fussorthopädie
Jutz Rudolf Technische Fussorthopädie

   Bankstrasse 12
      8400 Winterthur

  052 212 89 87

Alles zeigen

VIDEOS

BILDER
Alles zeigen

VIDEOS

BILDER
Hermes GmbH
Hermes GmbH

   Bielstrasse 21
      3250 Lyss

  032 384 64 62

Willkommen in der Schuhwelt von Hermes. Bei uns finden Sie für jeden Fuss den passenden Schuh. Lassen Sie sich von unseren Fachkräften umfassend beraten. Hermes entwickelt sich seit seiner Gründung 1996 zu einem Kompetenzzentrum des Fusses. Wir legen grossen Wert auf eine Versorgung die auf die individuellen Bedürfnisse des Kunden abgestimmt ist. Ganzheitliches Denken ist uns dabei wichtig! Geht es um Schuheinlagen - wir sind der richtige Partner. Wir sind anerkannt von Kranken-, Unfall- und Sozialversicherungen.

Navarra Fussorthopädie
Navarra Fussorthopädie

   Sihlfeldstrasse 80
      8004 Zürich

  044 242 22 00

Angebot: Computer Fuss-Druckmessung, Orthopädische Mass-Schuhe, Einlagen-Konzept für Schuheinlagen respektive Fusseinlagen, Veränderungen an Konfektionsschuhen, Diabetes-Konzept, Prothesen und Orthesen, Podologie.

Friemel AG Friemel Stefan
Friemel AG Friemel Stefan

   Badenerstrasse 29
      8004 Zürich

  044 295 60 60

Alles zeigen

VIDEOS

BILDER
Alles zeigen

VIDEOS

BILDER
Actifeet, Fuss und Schuhcenter Muff & Züger
Actifeet, Fuss und Schuhcenter Muff & Züger

   Kluggasse 3
      8640 Rapperswil SG

  055 420 40 90

Bähler Orthopädie u. Rehatechnik Orthopädie Bähler AG
Bähler Orthopädie u. Rehatechnik Orthopädie Bähler AG

   Rorschacherstrasse 166
      9000 St. Gallen

  071 245 55 54

Basler Orthopädie René Ruepp AG
Basler Orthopädie René Ruepp AG

   Austrasse 109
      4003 Basel

  061 205 77 77

Basler Orthopädie René Ruepp AG
Basler Orthopädie René Ruepp AG

   Austrasse 109
      4003 Basel

  061 205 77 77

Dr. Mathias Wolf
Dr. Mathias Wolf

   Schanzweg 7
      5737 Menziken

  062 823 85 73

Gygi Orthopädie
Gygi Orthopädie

   Missionsstrasse 38
      4055 Basel

  061 381 00 50

Alles zeigen

VIDEOS

BILDER

Seit Martin Gygi die Firma 1995 gegründet hat, steht nicht nur sein guter Name an der Türe. Sondern er steht den Kunden und Mitarbeitern ganz persönlich in allen Belangen zur Verfügung. Unsere Schuheinlagen haben folgende Eigenschaften: geringes Gewicht, stossdämpfendes Material nach Grösse und Gewicht abgestimmt, verschiedene Shorehärten möglich, waschbares und flexibles Material, keine Bewegungseinschränkungen des Fusses. Die Analyse und die Herstellung erfolgen bei uns im Betrieb mit modernsten Methoden: Der Fuss wird elektronisch gescannt und analysiert.

Alles zeigen

VIDEOS

BILDER
Orthopädie Rick AG
Orthopädie Rick AG

   Romanshornerstrasse 3
      8580 Amriswil

  071 411 11 22

Orthorama AG
Orthorama AG

   Neuhausweg 1
      6340 Baar

  041 761 24 64

Ortho-Tec Stroia & Faur GmbH
Ortho-Tec Stroia & Faur GmbH

   Hauptgasse 32
      4500 Solothurn

  032 623 14 46

Pretz Heinz Orthopädie Schuhtechnik OSM
Pretz Heinz Orthopädie Schuhtechnik OSM

   Ohmstrasse 22 Bhf Oerlikon
      8050 Zürich

  044 311 78 91

Wir sind Spezialisiten in der Orthopädie - Schuhtechnik: Technische Fussorthopädie, Fuss-Prothesen, Fuss-Orthesen, Fuss-Bandagen, Orthopädische Einlagen, Fussbettungen nach Mass, Orthopädische Mass-Schuhe, Fuss-Stützen, Comfortschuhe, Kompressionsstrümpfe, Gehhilfen etc.

Schär Schuhtechnik
Schär Schuhtechnik

   Steinwiesenstrasse 1
      8952 Schlieren

  044 730 20 53

Für eine Schuheinlage, den ganz individuellen Schuh oder eine kleine Anpassung oder Reparatur sind wir die richtige Adresse. Bei Fussschmerzen untersuchen wir Ihre Fuss- und Gelenkstellungen und beraten Sie bezüglich Korrekturmöglichkeiten und stellen für Sie ganz individuell die entsprechenden Schuhe oder Schuheinlagen her.

Schuh & Orthopädie Lerch
Schuh & Orthopädie Lerch

   Solothurenerstrasse 17, PF
      4603 Olten

  062 213 94 44

Zufriedene Füsse beflügeln! Wir bieten Ihnen moderne Computer Technologie, Fussdruckmessung und Scan-Abdruck. In unserem Sortiment befinden sich Schuhe für lose Einlagen, für Diabetiker, Stabilschuhe von Künzli, MBT der Aktive, Lowa Wanderschuhe und asics Sportschuhe. In unserer Schuhmacherei nehmen wir Schuhreparaturen und Anpassungen vor. In der Orthopädieschuhtechnik bieten wir Fussberatung, Schuheinlagen und Schuhkorrekturen an.

Spiess & Kühne AG Orthopädie - Rehatechnik
Spiess & Kühne AG Orthopädie - Rehatechnik

   Rorschacherstrasse 154
      9000 St. Gallen

  071 243 60 60

Thommen Fuss-Orthopädie
Thommen Fuss-Orthopädie

   Tecknauerstrasse 2
      4460 Gelterkinden

  061 981 12 72

Schulthess AG
Schulthess AG

   Rennweg 29
      8001 Zürich

  044 211 41 60

Ihr persönliches Schuhgeschäft mit Werkstatt in der Altstadt von Zürich. Das Schuhfachgeschäft Schulthess wurde 1882 von Jakob Schulthess gegründet. Heute wird das Unternehmen als Familien-AG von Lukas Kindlimann geführt. Unser Team legt grossen Wert auf eine persönliche und kompetente Beratung - sei es im Ladengeschäft oder in unserer hauseigenen Werkstatt. Das Unternehmen hat sich auf qualitativ hochwertige Schuhe spezialisiert - von Orthopädieschuhen über Kinderschuhe bis zu klassischen Schuhmodellen für Damen und Herren. Gerne beraten wir Sie vor Ort. Wir freuen uns über Ihren Besuch!

Spiess+Kühne AG Orthopädie+Rehatechnik
Spiess+Kühne AG Orthopädie+Rehatechnik

   Lagerhausstrasse 3
      8400 Winterthur

  052 222 96 49

Verwandte Branchen

Verwandte Symptome