Zahnpflege für Kinder

Um die Zähne Ihres Kindes möglichst lange gesund zu erhalten, sollten Sie sich bereits sehr früh um die Zahngesundheit kümmern. Am sinnvollsten ist es, bereits ab dem ersten Zahn mit der Pflege zu beginnen.

Putzen ab dem ersten Zahn

Um die Zähne Ihres Kindes möglichst lange gesund zu erhalten, sollten Sie sich bereits sehr früh um die Zahngesundheit kümmern. Am sinnvollsten ist es, bereits ab dem ersten Zahn mit der Pflege zu beginnen.

Schon die Milchzähne sollten regelmäßig geputzt und gepflegt werden, um Karies zu vermeiden und die Gesundheit der Mundhöhle zu erhalten. Karieserreger der Milchzähne können beim Durch-brechen der bleibenden Zähne leicht auf diese übertragen werden. Ebenso spielen die Milchzähne als Platzhalter für die bleibenden Zähne eine große Rolle. Fallen sie aufgrund von Karies vorzeitig aus, kann es zu Zahnfehlstellungen der bleibenden Zähne kommen. Somit wäre es falsch zu glauben, die Pflege der Milchzähne wäre unbedeutend. Diese haben maßgeblichen Einfluss auf die Gesundheit der bleibenden Zähne und die Entwicklung des Kiefers.

Wie bekommt man Karies?

Karies ist eine Infektionskrankheit, die durch Streptokokkus mutans Bakterien entsteht, welche Zucker oder Kohlenhydrate aus der Nahrung zu Säuren verstoffwechseln und so den Zahn angreifen. Demzufolge ist Karies vor allem in den Industrieländern weit verbreitet.

Die Infektion wird in den meisten Fällen bereits von Eltern über Essbesteck oder Schnuller auf ihre Kinder übertragen. Eltern sollten daher frühzeitig ihre Zähne kontrollieren und gegebenenfalls sanieren lassen sowie auf eine sehr gute Mundhygiene achten, um ein Ansteckungsrisiko des Kindes so gering wie möglich zu halten.

Wie kann Karies vermieden werden?

Babys haben noch keine Bakterien im Mund. Um die Mundgesundheit zu erhalten, sollten Sie vermeiden, Fruchtsäfte oder gesüßte Getränke in Saugerflaschen zu geben. Diese Flüssigkeiten verbleiben durch das langsame saugen zu lange im Mund des Kleinkindes. Infolge von enthaltenem Zucker oder Fruchtsäuren werden die Zähne bereits im Anfangsstadium geschädigt und Karies begünstigt.

Sind bereits Milchzähne vorhanden, sollte das Kind die Zähne zweimal täglich putzen und abends anschließend nur noch Wasser trinken.

Zur Vermeidung von Karies ist auch eine Ernährungsberatung sinnvoll. Zunächst einmal natürlich für die Eltern, die ihr Wissen dann an die Kinder weitergeben beziehungsweise beim Verhalten des Kindes anwenden können. Das Risiko für die Zähne, an Karies zu erkranken, steigt mit erhöhtem Zucker- beziehungsweise Kohlehydratkonsum. Fette und Eiweiße dagegen werden nicht zu Säuren verstoffwechselt und greifen daher den Zahn nicht an.

Sicher kann man nicht vermeiden, dass Kinder Süßigkeiten oder gesüßte Speisen und Getränke zu sich nehmen. Grundsätzlich sollte man aber darauf achten, dass es sich bei den konsumierten Süßigkeiten möglichst um zahnfreundliche, zuckerfreie Produkte handelt. Man kann diese leicht an der Aufschrift „zahnfreundlich“, „zuckerfrei“ oder dem „Zahnmännchen mit Regenschirm“ erkennen. Bei diesen Produkten ist der weiße Industriezucker durch weniger schädliche Zuckeraustauschstoffe ersetzt, welche von Streptokokkus mutans-Bakterien nicht zu Säuren verstoffwechselt werden können.

Zahnpflege für Kinder

Um gerade kleinen Kindern die Zahnpflege zu erleichtern, sollten ihnen Zahnbürste und Zahncremes gefallen. Vielleicht lassen Sie Ihr Kind zumindest die Bürste selbst aussuchen. Sie sollten nur darauf achten, dass es sich um eine für Kinder geeignete und besonders weiche Zahnbürste mit kleinem Kopf handelt, damit auch die hinteren Zähne gut erreicht werden können. Bei Zahncremes sollten Sie speziell der Zusammensetzung Aufmerksamkeit schenken. Für alle Altersstufen werden passende Zusammensetzungen angeboten.

Fluorid beispielsweise ist sehr wichtig für den Aufbau von Zähnen und Kiefer sowie für den Erhalt des Zahnschmelzes. Trotzdem ist eine gewisse tägliche Dosis vor allem während der Entwicklung der Zähne nicht zu überschreiten. Diese liegt bei etwa 0,25 bis 0,5 mg bei Kleinkindern und circa 0,5 bis 3,0 mg bei Kindern zwischen dem 6. und 15. Lebensjahr. Doch sind bei dieser täglichen Menge auch Nahrungsmittel wie Fleisch, Fisch, Mineralwasser und Schwarztee einzurechnen, die Fluorid enthalten. Eine langanhaltende Überdosierung bewirkt, dass der Zahnschmelz weich wird und kann sogar zu Veränderungen der Knochen führen. Außerdem können weiße bis bräunliche Flecken auf dem Zahnschmelz entstehen.

Um die richtige und gesunde Dosierung sicherzustellen, berät Ihr Zahnarzt Sie gerne.

Das richtige Putzen

Das richtige Zähneputzen will gelernt sein. Besonders anfangs benötigen Kinder die Hilfe ihrer Eltern. Bis zum Schulalter sollten Eltern deshalb das Zähneputzen ihres Kindes überwachen.

Ungefähr ab dem zweiten Lebensjahr können Kinder beginnen, ihre Zähne unter Aufsicht zweimal täglich selbst zu putzen. Allerdings sollten die Eltern in dieser Zeit anschließend nachputzen und die Sauberkeit der Zähne kontrollieren.

Die Zähne sollten mindestens zweimal täglich, besser aber noch nach jeder Hauptmahlzeit, gründlich geputzt werden. Das heißt, es muss ausreichend lange – mindestens drei Minuten – und systematisch geputzt werden, so dass kein Zahn vergessen wird.

Dabei helfen bestimmte Methoden, über die Ihr Zahnarzt Sie gerne berät. Eine dieser Methoden ist die „KAI-Methode“, bei der zunächst alle Kauflächen ausnehmend gereinigt werden, anschließend die Außen- und dann die Innenflächen der Zähne. Hierbei ist es wichtig, speziell die Backenzähne gewissenhaft zu putzen und alle Speisereste zu entfernen.

Nach jedem Putzen sollte die Bürste sorgfältig ausgespült werden. Ein Wechsel der Zahnbürste ist spätestens alle zwei bis drei Monate angesagt.

Zahnwechsel

Der Wechsel von den Milchzähnen zum bleibenden Gebiss beginnt etwa mit dem sechsten Lebensjahr und erstreckt sich über circa sechs bis sieben Jahre bis zum 12. / 13. Lebensjahr. Angefangen mit dem ersten bleibenden Backenzahn, der hinter den Milchzähnen durchbricht, sollte jetzt noch gewissenhafter auf die Zahnpflege geachtet werden. Die Oberfläche der bleibenden Zähne ist nicht mehr ganz so glatt wie die der Milchzähne und vor allem die hinteren Backenzähne sind schwerer zu erreichen. Aufgrund dessen können Speisereste leichter an den Zähnen haften bleiben, was die Zähne anfälliger macht für Karies.

Mit dem Wechsel der Zähne sollte auch ein Wechsel der Zahnpasta erfolgen. Bereits ab dem 6. Lebensjahr, wenn das Kind in die Schule kommt, kann einmal täglich mit einer Erwachsenen-zahnpasta geputzt werden.

Der erste Besuch beim Zahnarzt

Kinder haben noch keine Angst vor dem Zahnarztbesuch. Sie wissen nicht, was sie erwartet und können unbelastet zur Untersuchung gehen. Sie als Eltern sollten Ihr Kind dabei unterstützen und eventuell vorhandene Ängste nicht auf sie übertragen sondern neutral bleiben und versuchen, dem Kind die Notwendigkeit im Sinne der Zahngesundheit zu erklären. Am besten verbinden Sie Ihren eigenen Vorsorgetermin mit dem Ihres Kindes. So sieht Ihr Kind, dass es sich um eine ganz normale Angelegenheit handelt, vor der es keine Angst zu haben braucht. Vielleicht können Sie den Besuch beim Zahnarzt mit etwas verknüpfen, das Ihrem Kind besonders viel Spaß macht. Beispielsweise könnten Sie ihm im Wartezimmer seine Lieblingsgeschichte vorlesen oder hinterher zusammen gemütlich zuhause Kakao trinken – natürlich mit anschließendem Zähneputzen.

Die meisten Zahnarztpraxen sind mittlerweile gut auf die Behandlung von Kindern eingerichtet. Dies beginnt schon mit der Spielecke im Wartezimmer und setzt sich über kindgerechte Erklärung aller Untersuchungsschritte im Behandlungszimmer fort. Um sich an die fremde Umgebung und die zahnärztliche Untersuchung zu gewöhnen, sollten Sie mit Ihrem Kind unbedingt halbjährlich zur Vorsorge gehen, auch wenn keine Beschwerden vorhanden sind. Regelmäßige Untersuchungen sind auch Voraussetzung für den Erhalt der Zahngesundheit.

Darüber hinaus ist es wichtig, Entwicklungen mit Ihrem Zahnarzt zu besprechen und die jeweils erforderlichen Schritte zur Vermeidung von Karies durchzuführen. So können Zähne individuell prophylaktisch behandelt werden, beispielsweise durch Überziehung mit Schutzlack, Ermittlung der Kariesanfälligkeit, Aufklärung über Putztechniken oder Herausfinden der individuell geeigneten Lösung für Pflegemittel.

17 Citymed Premium-Partner in der Schweiz:

Florin Daniel-P.
Florin Daniel-P.

   Seminarstrasse 116
      5430 Wettingen

  056 426 89 80

Unsere Topmoderne, prophylaxeorientierte Praxis besteht seit über zwanzig Jahren und betreut unsere Patienten in allen Belangen der Zahnheilkunde. Dentalhygiene, Unterstützung bei Mundhygieneproblemen und kosmetische Korrekturen wie Bleaching und Dentalschmuck.

Müller Wolfgang Zahnarztpraxis
Müller Wolfgang Zahnarztpraxis

   Schützenmattstrasse 61
      4051 Basel

  061 272 71 71

Kinderzahnmedizin - Für eine Erstkontrolle mit einer individuellen Beratung nehmen wir uns gerne Zeit. Es liegt ums am Herzen jedes Kind seinem Alter entsprechend zu behandeln und auf seine Bedürfnisse einzugehen. Wir unterstützen die Arbeit der Schulzahnpflegehelferinnen und geben Ihren Kinder individuelle Prophylaxe-Tipps zur Mundhygiene, Fluoridierung und Ernährung.Milchzähne sind schon vom ersten Zahn an täglich zu reinigen. Gesunde Michzähne sind wichtig für die Kau- und Verdauungsfunktion. Sie verhindern Zahnbehandlungen im Kleinkinderalter.

Mund-Art Lorch Markus, Dr. med. dent.
Mund-Art Lorch Markus, Dr. med. dent.

   Parkweg 2
      4665 Oftringen

  062 797 22 00

Der Kinderzahnarzt mit Herz – Mund-Art! legt grossen Wert auf eine kinderfreundliche Praxisumgebung, psychologisch geschultes Personal und kurze Wartezeiten, damit sich Kinder schon beim ersten Zahnarztbesuch wohlfühlen und Zahnarztangst gar nicht erst aufkommt. Die Kinderzahnheilkunde beinhaltet die regelmässige Kontrolle und Prophylaxe zur Erhaltung der Zahngesundheit und Früherkennung von Zahnfehlstellungen, Kariesbehandlungen und frühkindliche kieferorthopädische Therapien.

naef ortho Praxis für Kieferorthopädie
naef ortho Praxis für Kieferorthopädie

   Gartenweg 12
      4310 Rheinfelden

  061 831 11 68

Seit dem 1. März 2014 führe ich zusammen mit dem Dentalteam die Praxis für Kieferorthopädie, naef ortho, in Rheinfelden. Die Praxis wurde über 30 Jahre erfolgreich von Herrn Björn Buset geführt. Er tritt nun in den Ruhestand und ich möchte mich hier ganz herzlich für seine geleistete Arbeit bedanken und wünsche ihm für den nächsten Lebensabschnitt alles Gute.

Ambulanz für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Dres. Palm, Roser u. Kollegen
Ambulanz für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Dres. Palm, Roser u. Kollegen

   Mainaustrasse 37
      78464 Konstanz

  0049 7531 515 33

Harder Rolf Zahnarztpraxis
Harder Rolf Zahnarztpraxis

   Stelzenackerweg 6
      4710 Balsthal

  062 391 09 49

Zahnarztpraxis sso Dr. Harder, Ihr Zahnarzt mit dem breiten Behandlungspektrum in Balsthal. Spezialisert auf Kinderzahnmedizin, Unfallzahnmedizin, Kieferortophädie, Hypnose und Schnarchtherapie.

KTK Kindertagesklinik Liestal AG
KTK Kindertagesklinik Liestal AG

   Oristalstrasse 87a
      4410 Liestal

  061 927 94 27

Die KTK bietet Abklärungen und Therapien bei allgemeinen Kindererkrankungen, speziell Stoffwechselerkrankungen und Magen-Darmerkrankungen bei Kindern, Kinderchirurgie, HNO-Chirurgie, Hautkrankheiten, Augenkrankheiten, diagnostische Radiologie und Kinderzahnmedizin, wie auch Anästhesie.

Praxis für Kieferorthopädie
Praxis für Kieferorthopädie

   Forchstrasse 67
      8032 Zürich

  044 422 89 69

Traianou Christian
Traianou Christian

   Stengelbacherstrasse 2a
      4800 Zofingen

  062 751 12 85

Varga Thomas
Varga Thomas

   Chamerstrasse 11
      6331 Hünenberg

  041 783 18 65

Unsere moderne Zahnarztpraxis mit kompetentem Behandlungsteam bietet Ihnen ein vollumfängliches Behandlungsangebot und eine für Sie optimale Lösung, basierend auf dem neuesten Stand der Wissenschaft und mit modernster Technik. Besondere Kompetenz auch in der Kinderzahn Medizin / Kinderzahnarzt....

Zahnmed. Zentrum ZH Nord
Zahnmed. Zentrum ZH Nord

   Herzogenmühlestrasse 14
      8051 Zürich

  044 325 15 05

Anders als bei den üblichen Praxen finden Sie bei uns seit bald zehn Jahren kompetente Zahnärzte aller Fachgebiete, allgemeine Praktiker und das Prophylaxe Zentrum für dentalhygienische Behandlungen im gleichen Gebäude vereint.

ZZM Zentrum für Zahnmedizin  der Universität Zürich
ZZM Zentrum für Zahnmedizin der Universität Zürich

   Plattenstrasse 11
      8032 Zürich

  044 634 33 11

Das Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Universität Zürich (ZZMK) ist eines der vier zahnmedizinischen universitären Zentren der Schweiz und umfasst sechs Kliniken sowie ein Forschungsinstitut.

Dr. med. dent. Nikolaus Grisa
Dr. med. dent. Nikolaus Grisa

   Gatternweg 57
      4125 Riehen

  061 641 53 59

Fachliche Schwerpunkte: Neben den allgemeinen Tätigkeiten der klassischen Zahnmedizin liegen unsere Schwerpunkte in folgenden Bereichen: Implantologie, Orale Chirurgie, Kronen-und Brückenprothetik, Parodontologie, Endodontie , Kinderzahnmedizin, Soziale Zahnmedizin.

Praxis Marcel Chevillat Mitglied SSO
Praxis Marcel Chevillat Mitglied SSO

   Rheinstrasse 1
      4127 Birsfelden

  061 311 20 41

Unsere fachlichen Angebote: Prophylaxe / Dentalhygiene / Recall Parodontalprophylaxe, Parodontitis- und Kariesbehandlungen, Zahnfarbene Füllungen, Aesthetische Korrekturen / Bleaching, Kinderzahnmedizin, Kleinchirurgische Eingriffe, Implantat Rekonstruktionen, Kronen- und Brückenversorgungen, etc.

Dentavista -  Dr. med. dent. Rainer Hunkeler
Dentavista - Dr. med. dent. Rainer Hunkeler

   Hauptstrasse 39
      4153 Reinach BL

  061 712 09 09

Heggendorn Rudolf
Heggendorn Rudolf

   Im Winkel 19
      4107 Ettingen

  061 721 37 38

Zahnarztpraxis Dr. Norman Meier
Zahnarztpraxis Dr. Norman Meier

   Rätikonstr.31
      9490 Vaduz

  00423 232 75 55

Schöne Zähne vermitteln Vitalität und Lebensfreude. Ihre Wünsche stellen wir in den Mittelpunkt unserer Arbeit. Diese erfolgt in einer entspannten und freundlichen Athmosphäre. Hohe Fachkompetenz ist für uns Vorraussetzung und Flexibilität in der Terminierung ein Anliegen. Behandlungsangebot der Zahnheilkunde: Dentalhygiene, Behandlung bei Zahnfleischbehandlung, Prothesen, Teilprothesen, Kronen, Brücken, Implantate, Aesthetische Behandlungen, Zähne bleichen, Veneers, Lumineers, Keramikkronen, Amalgamersatz, Kinderzahnmedizin, Unsichtbare Zahnspange...

Verwandte Branchen

Verwandte Vorsorge