Künstliches Hüftgelenk

Finden Sie einen Spezialisten im Bereich Künstliches Hüftgelenk in der Schweiz. Beim citymed Gesundheitsfinder präsentieren sich im schweizerischem Gesundheitswesen 325 Orthopäden, spezialisiert auf ein Künstliches Hüftgelenk mit Interviews, Fotos, Videos, Öffnungszeiten und vielen weiteren Informationen zu Schwerpunkten beim Anbieter. Lesen Sie auch Empfehlungen von anderen Patienten.

Künstliches Hüftgelenk - Hüftprothese

Eine Hüft-Totalprothese (künstliches Hüftgelenk - Hüftprothese) kommt überwiegend bei Arthrose zum Einsatz. Insbesondere, wenn die Abnutzung der Gelenkflächen bereits fortgeschritten ist und Schmerzen verursacht.

Eine Hüft-Totalprothese (künstliches Hüftgelenk oder auch Hüftprothese) kommt überwiegend bei Arthrose zum Einsatz. Insbesondere, wenn die Abnutzung der Gelenkflächen bereits fortgeschritten ist und Schmerzen verursacht. Ziel der Operation ist es, dass das Hüftgelenk wieder schmerzfrei funktioniert.

Symptome

Meistens entwickelt sich die Hüftarthrose schleichend. Im Anfangsstadium macht sie sich häufig durch Schmerzen in der Leistengegend bemerkbar. Sie treten beispielsweise bei höherer Belastung wie einer längeren Wanderung auf. Die Schmerzen können anschließend wieder spontan verschwinden. Sie können außerdem an der Außenseite der Hüfte und im Bereich der Gesäßbacken auftreten. Ab und zu strahlen die Schmerzen vorne in den Oberschenkel aus. Nimmt die Gelenkabnutzung zu, leiden Patienten bereits früh morgens nach dem Aufstehen, in der Anlaufphase, unter Schmerzen oder wenn sie sich nach längerem Sitzen wieder in Bewegung setzen. Das hat auch Folgen für die Beweglichkeit. Alltägliche Aufgaben wie Schuhe zubinden oder Socken anziehen, fallen den Betroffenen zunehmend schwerer. Schreitet der Gelenkverschleiß weiter fort, treten die Schmerzen auch nachts auf. Das Bein muss der Erkrankte dann im Liegen positionieren.

Die Hüft-Totalprothese (Künstliches Hüftgelenk)

Zu Beginn wurden nur zementierte Systeme verwendet, heute setzen die Mediziner überwiegend Systeme ohne Zement ein. Moderne Prothesen verfügen über einen modularen Aufbau. Ein Modul ist die Titanschale. Sie wird mit Hilfe von Pressfit im Beckenknochen fest verankert. Dann wird das Gelenk, das eine Schale aus Metall, Keramik oder hoch vernetztem Polyethylen hat, in die Titanschale eingesetzt. Der künstliche Hüftkopf besteht entweder aus Keramik oder aus einer Metalllegierung. Der Hüftkopf wird auf den Hüftschaft gesteckt. Dieser Hüftschaft wird in den oberen Teil des Oberschenkelknochens eingesetzt. Normalerweise hat er eine Titanlegierung oder bei zementierten Schäften eine Metalllegierung. Bei den Schaftkomponenten unterscheiden Mediziner zwischen konventionellen Implantaten und Kurzschaftprothesen. Letztere werden zunehmend eingesetzt. Früher hielten normal belastete Hüftprothesensysteme etwa zehn Jahre. Bei modernen Gelenksystemen können Patienten eine Lebensdauer von zwanzig und mehr Jahren erwarten – sofern keine Komplikationen auftreten. Die längere Lebensdauer ließ sich durch eine reduzierte Gelenkabnutzung erreichen. Durch die Paarungen: hochvernetztes Polyethylen und Metall, Metall und Metall sowie Keramik und Keramik.

Die Operation

Der operative Eingriff erfolgt unter Teil- oder Vollnarkose. Grundsätzlich ist die Operation über drei Zugangswege möglich:
Der minimalinvasive und vordere Zugang
Im Gegensatz zu den anderen Zugangswegen, fällt bei dieser Vorgehensweise der Hautschnitt kürzer aus. Ein wesentlicher Vorteil ist dabei, dass der Arzt die Muskulatur nicht ablösen muss, wenn er auf das Gelenk eingeht.
Äußerer Zugang
Bewährt hat sich der äußere Zugang über Jahrzehnte. Er hat allerdings den Nachteil, dass der Patient das operierte Bein wegen der abgelösten Muskulatur für etwa sechs Wochen nur zum Teil belasten darf.
Hinterer Zugang
Dieser Zugang zählt ebenso zu den seit Jahrzehnten bewährten. Jedoch muss der Arzt auch bei dieser Methode Teile der Muskulatur lösen. Daher ist lediglich eine Teilbelastung für die ersten sechs Wochen nach der Operation empfehlenswert.

1 Artikel zum Thema

Risiken einer Hüftoperation

Risiken einer Hüftoperation

Bei jeder Operation bestehen Risiken. Das gilt auch für Hüftoperationen. Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen lassen sich Komplikationen während oder auch nach dem Eingriff nicht ausschließen.

ARTIKEL LESEN

17 Citymed Premium-Partner in der Schweiz:

Kantonsspital Baselland Orthopädie
Kantonsspital Baselland Orthopädie

   Mühlemattstrasse 26
      4410 Liestal

  

Orthoprax - Bierbach Uwe H. & Vollmar Jens R.
Orthoprax - Bierbach Uwe H. & Vollmar Jens R.

   Neubrückstrasse 96
      3012 Bern

  031 302 55 66

Alles zeigen

VIDEOS

BILDER

Als Fachärzte für Orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates FMH begrüssen wir Sie in unserer Praxis für Orthopädie und Unfallchirurgie in Bern Neufeld. Unsere Kernkompetenzen sind besonders im Bereich der Endoprothetik an Schulter, Hüft-, Knie- und Sprunggelenk zu finden.

Alles zeigen

VIDEOS

BILDER
Gemein.-Praxis Ortho-Reha-Sport Dr. med. Jean-Claude Küttel
Gemein.-Praxis Ortho-Reha-Sport Dr. med. Jean-Claude Küttel

   Brunnenstrasse 1
      8610 Uster

  044 943 55 00

Alles zeigen

VIDEOS

BILDER
Alles zeigen

VIDEOS

BILDER
Praxisklinik Rennbahn AG
Praxisklinik Rennbahn AG

   Kriegackerstrasse 100
      4132 Muttenz

  061 465 64 64

Schmerzklinik Basel
Schmerzklinik Basel

   Hirschgässlein 11-15
      4010 Basel

  061 295 89 89

Berit Klinik Orthopädie
Berit Klinik Orthopädie

   Steinweg 1
      9053 Teufen AR

  071 335 06 06

Dr. med. Andreas P. Boss orthoboss c/o die Handpraxis
Dr. med. Andreas P. Boss orthoboss c/o die Handpraxis

   Talstrasse 6
      4900 Langenthal

  061 301 78 88

Ortho Praxis Fischer
Ortho Praxis Fischer

   Leopoldstrasse 1
      4500 Solothurn

  032 622 53 05

orthoboss Dr. med. Andreas P. Boss
orthoboss Dr. med. Andreas P. Boss

   Friedrichstrasse 6
      4055 Basel

  061 301 78 88

Orthomed Biel
Orthomed Biel

   Blumenrain 91
      2503 Biel BE

  032 361 16 66

Orthopädie Lyss Dr. med. Markus Rohrbach
Orthopädie Lyss Dr. med. Markus Rohrbach

   Walkeweg 4
      3250 Lyss

  032 384 44 25

Orthopädische Klinik Luzern
Orthopädische Klinik Luzern

   St. Anna-Strasse 32
      6006 Luzern

  041 208 38 03

Orthopädisches Zentrum Münsingen
Orthopädisches Zentrum Münsingen

   Krankenhausweg 18a
      3110 Münsingen

  031 720 23 23

Renggli Pius
Renggli Pius

   Zieglersträsschen 5
      4900 Langenthal

  062 923 70 70

Zuger Kantonsspital AG Orthopädische Chirurgie
Zuger Kantonsspital AG Orthopädische Chirurgie

   Landhausstrasse 11
      6340 Baar

  041 399 11 11

Arthrose Clinic Zürich Waespe Bruno
Arthrose Clinic Zürich Waespe Bruno

   Toblerstrasse 51
      8044 Zürich

  043 268 28 38

Herzlich willkommen in unserer orthopädischen Praxis für Gelenkchirurgie in der Privatklinik Bethanien. Unsere Fachgebiete umfassen alle grossen Gelenke des Menschen. Das Behandlungsspektrum reicht von der Rekonstruktion bis zum Gelenkersatz Das Hüftgelenk ist eine anatomisch und funktionell komplexe Region, die häufig zu Problemen Anlass gibt. Die Behandlung erfolgt gezielt je nach Diagnose. Im Zentrum stehen hier eine sorgfältige Anamnese und klinische Untersuchung. Liegt eine schwere Hüftarthrose vor, so muss über eine Hüftprothesen Operation diskutiert werden.

Orthopädie am Park
Orthopädie am Park

   Rorschacherstrasse 19
      9000 St. Gallen

  071 243 59 43

Verwandte Branchen

Verwandte Krankheiten

Verwandte Behandlungen