Geriatrie in der Schweiz

Finden Sie einen Spezialisten im Bereich Geriatrie in der Schweiz. Beim citymed Gesundheitsfinder präsentieren sich im schweizerischem Gesundheitswesen 12 Geriatrie Ärzte mit Interviews, Fotos, Videos, Öffnungszeiten und vielen weiteren Informationen zu Schwerpunkten in der Praxis oder Klinik. Lesen Sie auch Empfehlungen von anderen Patienten.

Finden Sie Spezialisten in Ihrem Kanton:

Basel Stadt

St. Gallen

Thurgau

Zürich

Geriatrie (Altersmedizin)

Die Geriatrie gilt als medizinisches Fachgebiet. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) definiert sie als «Zweig der Medizin, der sich mit der Gesundheit im Alter und den klinischen, präventiven, rehabilitativen und sozialen Aspekten von Krankheiten beim älteren Menschen beschäftigt».

Auch in der Schweiz erfährt die Geriatrie eine rasante Entwicklung. Die Zunahme betagter und insbesondere hochbetagter Menschen hat erhebliche Auswirkungen auf das Gesundheitswesen. Die Schweiz gibt rund 6,6 Milliarden Franken pro Jahr für Langzeitpflege aus. Diese Kosten werden noch steigen, da heute schon jede sechste, bis 2050 gar jede vierte Person in der Schweiz älter als 65 Jahre ist. Alternative Wege zur klassischen Langzeitpflege sind darum dringlich.

Die Geriatrie setzt interdisziplinäres Arbeiten voraus

Mitglieder verschiedener Berufsgruppen arbeiten im geriatrischen Kontext eng zusammen. Alte und hochbetagte Menschen sollen zu einem möglichst langen selbständigen Leben befähigt werden.

Die SFGG – die Schweizer Fachgesellschaft für Geriatrie

formuliert ihr Bestreben wie folgt: «Ziel der geriatrischen Betreuung ist es, alten Menschen ein erfülltes, aktives Leben zu ermöglichen, Krankheiten und deren Folgen vorzubeugen und diese frühzeitig zu diagnostizieren und zu behandeln. Sie hat weiter zum Ziel, alten Menschen, die an akuten oder chronischen Krankheiten leiden, Funktionseinbussen haben oder abhängig sind, ein gelingendes Leben zu ermöglichen sowie Sterbenden die notwendige medizinische und soziale Hilfe zu leisten und ihnen beizustehen.»

In der Regel sind geriatrische Patientinnen und Patienten über 65 Jahre. Oft liegen mehrfache und komplexe Krankheitsbilder vor (Multimorbidität):

  • allmählicher Intelligenzabbau (verschiedene Demenzen)
  • Wahnvorstellung, insbesondere durch Alzheimer-Demenz,
  • Herzinsuffizienz,
  • Immobilität,
  • Instabilität (vor allem als Folge von Apoplexie, Schwindel, Stürze)
  • Inkontinenz der Blase oder des Darms
  • Einschränkung der Wahrnehmungsorgane,
  • Der allmähliche Verlust / Abbau an Körperflüssigkeit (Exsikkose)

Typisch dabei ist der schleichende Verlauf, der einerseits zur Gewöhnung an den Zustand beiträgt, zum anderen unterschiedliche Bewältigungsstrategien (Coping) für Teilprobleme hervorbringt. So kommt es nicht zu einer frühzeitigen Therapie, sondern eine kleine Verschlimmerung kann in einer Endphase die vollständige Dekompensation auslösen.

Geriater (Fachärzte für Innere Medizin bzw. Allgemeinmedizin mit einer mindestens dreijährigen Weiterbildung in Geriatrie und Geronto- Psychatrie und bestandener geriatischer Fachprüfung) haben Arbeitsmethoden und Betreuungsgrundsätze entwickelt, die dem entgegen steuern:

Das multidimensionale geriatrische Assessment

wird mittels eines Fragebogens durchgeführt und ist ein umfassender, interdisziplinärer diagnostischer Prozess (das heisst, ein gründlicher Abklärungsprozess unter Beteiligung verschiedener ärztlicher Berufsgruppen) mit dem Ziel, die medizinischen, funktionellen und psychosozialen Probleme und Ressourcen alter Menschen und deren Umgebung zu erfassen und einen umfassenden Therapieplan für eine weitere Behandlung und Betreuung zu entwickeln – angepasst an die Realitäten und den Bedürfnissen der Patienten.

Das geriatrische Assessement gilt als die wichtigste Arbeitsmethode, denn sowohl die ganzheitliche Betrachtung des Patienten steht im Vordergrund, als auch die Einbindung eines therapeutischen Teams in Diagnostik und Behandlung. Weitere Schritte nach dem Assessement sind aufbauende Therapieplanung, Behandlung, Pflege von Patienten und Beratung von Angehörigen, sowie die Evaluation von Ergebnissen.

Von zentraler Bedeutung der Leistungen und Massnahmen zur Förderung der Gesundheit und Prävention von Krankheiten ist immer den Gesundheitszustand der betagten Person aufrecht zu erhalten oder zu verbessern – und somit eine rechtzeitige Reaktion auf typische Alterssyndrome zu gewährleisten.

8 Citymed Premium-Partner in der Schweiz:

Klinik Susenberg
Klinik Susenberg

   Schreberweg 9
      8044 Zürich

  044 268 38 38

Lebensfreude und Eigenständigkeit im Alter. Nach einem Unfall, einer Operation oder einer akuten Krankheit wieder nach Hause zurückkehren. Die nötige Selbständigkeit erlangen und aufrechterhalten. Ein gesundes und eigenständiges Leben auch im hohen Alter führen. Für diese Ziele setzen wir uns ein. Als spezialisierte Klinik für Altersmedizin und Akutgeriatrie kennen wir die Anliegen betagter Menschen. Zusammen mit den Patienten und ihren Angehörigen analysieren wir die Gründe für eine akute Verschlechterung ihres Zustands.

Adullam Geriatriespital
Adullam Geriatriespital

   Mittlere Strasse 15
      4056 Basel

  061 266 99 11

Das Geriatriespital der Adullam-Stiftung nimmt geriatrische Patientinnen und Patienten auf. Die Einweisung erfolgt durch die Hausärztinnen und Hausärzte direkt, über die Notfallstation oder durch die Akutabteilungen des Universitätsspitals Basel und des St. Claraspitals.

Diakonie Bethanien
Diakonie Bethanien

   Buckhauserstrasse 36
      8048 Zürich

  058 204 80 80

Altersbetreuung ist unsere Kompetenz. Wir bieten Ihnen verschiedene Wohnformen die sich nach Ihren individuellen Bedürfnissen richten. So können wir von einer grossen Selbständigkeit in der eigenen Wohnung bis zur intensiven Pflege im Krankenheim das für sie richtige Angebot abdecken.

Felix Platter-Spital
Felix Platter-Spital

   Burgfelderstrasse 101
      4055 Basel

  061 326 41 41

Alles zeigen

VIDEOS

BILDER

Das Felix Platter-Spital gehört zu den führenden Universitären Zentren für die stationäre und ambulante Altersmedizin (Geriatrie) in der Schweiz. Das Universitäre Zentrum ist Triebfeder für Innovation in Diagnostik, Behandlung und Rehabilitation. In den altersmedizinischen Schwerpunkten Mobilität, Kognition und Ernährung nimmt das Spital eine Spitzenstellung sowohl in der Lehre als auch in der Forschung ein und engagiert sich mit Überzeugung in der Aus- und Weiterbildung.

Alles zeigen

VIDEOS

BILDER
Loogarten  Alters- und Pflegeheim
Loogarten Alters- und Pflegeheim

   Im Loo 1
      8133 Esslingen

  044 986 22 11

Das Pflegezentrum besteht aus drei Pflegeabteilungen und einer Abteilung für Demenzkranke. Qualifiziertes, motiviertes und engagiertes Pflegepersonal bietet unseren Gästen eine kompetente Pflege und Betreuung an. Die medizinische Versorgung im Pflegezentrum wird durch Ärzte gewährleistet. Wir alle, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stiftung Loogarten, setzen uns täglich das Ziel, unseren Gästen unter Berücksichtigung ihrer individuellen Bedürfnisse im «Wohnen – Leben – Pflegen» die beste Lebensqualität zu bieten.

Spital Männedorf
Spital Männedorf

   Asylstrasse 10
      8708 Männedorf

  044 922 22 11

Hohe Fachkompetenz in allen Bereichen, eine zeitgemässe Infrastruktur und eine Atmosphäre, in der zwischenmenschliche Zuwendung hoch gehalten wird, zeichnen das Spital Männedorf aus. Chirurgie, Innere Medizin (mit Spezialärzten aller Fachdisziplinen / Onkologie Zentrum), Gynäkologie Geburtshilfe etc

Spital Linth
Spital Linth

   Gasterstrasse 25
      8730 Uznach

  055 285 41 11

Alles zeigen

VIDEOS

BILDER

Die geriatrische Klinik steht im Dienst von betagten und hochbetagten Menschen. Ziel der Altersmedizin ist es, die Unabhängigkeit und Selbständigkeit so lange wie möglich zu erhalten.

Alles zeigen

VIDEOS

BILDER
Sturzklinik Felix Platter-Spital
Sturzklinik Felix Platter-Spital

   Burgfelderstrasse 101
      4055 Basel

  061 326 41 41

In der Sturzklinik mitten im grünen Herzen Basels, die dem Felix Platter-Spital angegliedert ist, werden Sturzrisiken und Sturzursachen gesucht, abgeklärt und im besten Fall behoben. Das Know-how der Altersmedizin und der Physiotherapie kommt kombiniert zur Anwendung, häufig in Zusammenarbeit mit der Orthopädie, Rheumatologie oder Neurologie.

Verwandte Branchen